Bildnachweis: © REA

Miteinander (IWB_Tirol_AUSS-0007)

Die Integration von Menschen mit Flucht-/Migrationshintergrund in Gesellschaft und Arbeitsmarkt
stellt alle Beteiligten, die Betroffenen selbst, die einheimische Bevölkerung und auch die staatlichen Institutionen, vor große Herausforderungen.

Durch eine kontinuierliche Vernetzung der Systempartner wie Arbeitsmarktservice, Tiroler Soziale Dienste, Behörden und Betroffene soll ein konstruktives Zusammenleben von Einheimischen und Menschen mit Flucht/Migrationshintergrund erreicht werden. Mit der Schaffung einer Koordinationsstelle, die die Gemeinden des Außerferns unterstützt und berät sowie für Kurse und Workshops zur Verbesserung der Sprachkompetenzen und/oder der beruflichen Fertigkeiten der Menschen mit Fluchthintergrund sollen Impulse für eine Optimierung der Integration gesetzt werden.

 

Projektträger: Verein Regionalentwicklung Außerfern in Zusammenarbeit mit allen Gemeinden

Gesamtkosten: Die Gesamtkosten belaufen sich auf € 42.000.

Der Fördersatz für Sozialprojekte mit Bezug zu besonders benachteiligten Gruppen (MigrantInnen) beträgt 80 %.

Am 09.08.2018 beschloss das Projektauswahlgremium die LEADER Tauglichkeit.

Zurück