Bildnachweis: Klimabündnis Tirol

Klimafreundliche Betriebe

Die Kooperation der Regionalmanagements mit dem Klimabündnis Tirol soll dazu beitragen, das Netzwerk von Klimabündnis-Betrieben zu vergrößern, um Unternehmen in den Regionen für eine nachhaltige, klimafreundliche Wirtschaftsweise zu sensibilisieren.

Der Projektträger ist Teil eines Klimaschutznetzwerkes, das in 26 Ländern Europas etabliert ist. In Österreich haben sich neben den 9 Bundesländern ca. 1000 Gemeinden, 1300 Betriebe und über 600 Bildungseinrichtungen dem Klimabündnis angeschlossen. Das Klimabündnis setzt sich aktiv für Klimaschutz, Klimagerechtigkeit, Klimawandelanpassung und einen nachhaltigen Lebensstil ein. Das Klimabündnis versteht sich als Wegbegleiter und Unterstützer bei der Umsetzung von Angeboten und Projekten. In Tirol besteht der Verein Klimabündnis Tirol aus 78 Gemeinden, 20 Betrieben und 40 Bildungseinrichtungen (Stand 2019).

Im Rahmen des Projektes sollen Betriebe in den Regionen angesprochen und Beratungsgespräche, Klima-Checks und Evaluierungen von Betrieben durchgeführt werden. Die Klimachecks variieren je nach Art und Größe der Betriebe. Dabei werden die Themen Ressourcen (Energie, Wasser, Boden), Mobilität, Beschaffung, Verpflegung, Abfall und Kommunikation bearbeitet. Aus der Ist-Analyse des jeweiligen Unternehmens werden Verbesserungs- und Entwicklungspotentiale abgeleitet. In der Projektperiode (01.01.2020 bis 31.12.2020) sollen in den Leader-Regionen 20 und in den Nicht-Leader-Regionen 5 neue Unternehmen als Klimabündnis-Partnerbetriebe gewonnen werden.

Projektträger ist der Verein Klimabündnis Tirol.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf € 94.996,20.

Der Fördersatz beträgt 70% aus EU EFRE-Mitteln, inkl. nationaler Ko-Finanzierungsanteil Fachbereich EU-Regionalpolitik und Nachhaltigkeit. Das Projekt ist über ein Projekt des Regionalmanagement Bezirk Imst ausfinanziert, d.h. vom LAG Außerfern ist kein Finanzierungsbeitrag erforderlich.

Zurück