Bildnachweis: © SGS Ausserfern

Tagespflege Lechtal (Va-500-13)

Der Planungsverband Oberes Lechtal errichtet in Elbigenalp eine Tagespflegestätte für SeniorInnen. Die Gemeinde Elbigenalp fungiert stellvertretend für die Lechtaler Gemeinden als Projektträger. Der Sozial- und Gesundheitssprengel Außerfern betreibt die Einrichtung.

Oberstes Ziel ist die Entlastung pflegender Angehöriger, zumeist Frauen, vor Ort in einer Einrichtung, die im Umkreis von 30 km (Halbierung der Entfernung zwischen Steeg und Reutte) erreichbar ist. Es soll weitgehend der Vereinsamung der älteren und pflegebedürftigen Menschen entgegenwirken. Durch das Vorhaben soll die Lebensfreude und die Mobilität der Zielgruppe verbessert werden. Mit der Tagespflege Lechtal werden die Pflegeeinrichtungen des Zentralraumes rund um Reutte entlastet, die Wartezeiten auf stationäre Pflegeplätze eingedämmt. Die betroffenen Menschen können länger in ihrer gewohnten Umgebung verbleiben und die Pflege zu Hause verbessert sich durch die Entlastung der pflegenden Angehörigen. Durch die enge Vernetzung zwischen Tagespflege, mobilen Pflegedienst, ÄrztInnen, Angehörigen und KlientInnen (sofern sie noch dazu in der Lage sind) verbessert sich das Gesamtpaket Pflege im Lechtal und die Lebensqualität steigt.


Die Tagespflege Lechtal soll im Juli 2020 mit fünf Pflegeplätzen an drei Öffnungstagen starten, die erst in Abstimmung mit den Betroffenen definiert werden müssen. In einem ersten Schwerpunkt soll die angebotene Auslastung erreicht werden. Dann kann die Steigerung der Öffnungstage erfolgen. Die Zielgruppe besteht aus jenen älteren Menschen ab der Pflegestufe eins, die ihren Hauptwohnsitz in einer der 14 Gemeinden des Planungsverbands Lechtal haben.

Projektträger ist die Gemeinde Elbigenalp.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf € 368.334,93 brutto.

Das Projekt wird vom Land Tirol und über das österreichische Programm der Ländlichen Entwicklung LE14-20 zur Gänze gefördert.

 

 

 

 

 

Zurück