Bildnachweis: © Michael Böhmländer Photography

Lebensspur Lech, Entwicklung naturgebundenen Gesundheitstourismus entlang des Lech (AB127)

Mit der Entwicklung des Lechwegs hat der Kooperationsraum entlang des naturnahen Lech von Lech am Arlberg bis Füssen einen Weg in Richtung naturnaher Qualitätstourismus eingeschlagen. Nun folgt die Weiterentwicklung unter dem Schwerpunkt "Kneipp'sche Gesundheitslehre".

Nach intensiven strategischen Überlegungen und basierend auf naturgebundenen Heilressourcen und Heilkompetenzen rund um die Kneipp'sche Gesundheitslehre beschlossen die Partner nun, einen gemeinsamen gesundheitstouristischen Erlebnisraum zu schaffen. Der Wildfluss Lech verbindet nicht nur die Partner, er steht auch sinnbildlich für die Kraft der Natur, die heilende Wirkung auf stressgeplagte Menschen hat. Die Schaffung eines grenzüberschreitenden gesundheitstouristischen Erlebnisraums basiert auf einer gemeinsamen Produktentwicklung und Qualifizierung im Bereich der Kneipp'schen Gesundheitslehre sowie in einem konzertierten Marketing einschließlich einer internationalen Fachtagung zum Thema traditionelle Europäische Heilverfahren (Medicinicum Lech). Diese Veranstaltung wird ohne Förderungen umgesetzt. Der Erlebnisraum wird sichtbar gemacht durch eine profilgebende Kneipp-Infrastruktur beginnend im Portalort Füssen. Daran anknüpfend wird die Gemeinde Holzgau als weiteres Kneipp-Zentrum aufgebaut. Die strukturschwachen Lechtaler Seitentalgemeinden gewinnen durch das Projekt eine auf ihren Alleinstellungsmerkmalen basierende Positionierung im Sinne von "Auszeit-Dörfern“ Im Rahmen des Projekts wird ein Kompetenznetzwerk zur Kneipp'schen Gesundheitslehre unter Einbindung von Kliniken/Universitäten/Hochschulen aufgebaut. Einen Schwerpunkt dabei bildet die Säule innere Ordnung und gesunder Schlaf. Das Projekt zielt auf eine Ausweitung der Saisonalität.

 

Leadpartner: Füssen Tourismus und Marketing

Projektpartner 1: Gemeinde Breitenwang

Projektpartner 2: TVB Lechtal

Projektpartner 3: Verein Werbegemeinschaft Lech-Wege

Förderprogramm: Interreg V Österreich-Deutschland/Bayern; Prioritätsachse 2

Gesamtkosten: € 1.990.182

Fördersatz: 65 % (durchschnittlich)

Zurück