Bildnachweis: © REA

Fleischverarbeitungsraum BIO Direktvermarkter, Elbigenalp

Der Hof der Bartls ist seit nunmehr 20 Jahren Direktvermarkter, Züchter und Landschaftspfleger im mittleren Lechtal und hat auf Hochlandrinder mit Mutterkuhhaltung umgestellt.

Mit den hergestellten Produkten wie Wurst (Heuwürstl) und Schinkenspezialitäten sowie Frischfleisch-Mischpakete erzielen sie jährlich steigende Umsätze. Geschenkkörbe, Catering, Geburtstagsplatten und individuelle Bestellungen komplettieren das Angebot. Wir beliefern außerdem auch einige Gastronomiebetriebe im Außerfern und bieten die Produkte auch im Außerferner Bauernladen in Reutte und im Ehrwalder Bauernladen an. Aufgrund Betriebsschließungen von verschiedenen Metzgern wird es immer schwieriger die Tiere von lokalen Metzgern schlachten zu lassen. In den letzten zwei Jahren kam es immer wieder zu Lieferverzögerungen und Absagen, aufgrund der Überlastung der bestehenden lokalen Metzger. Dies bedeutet für die Familie Bartl Umsatzverlust und/oder die Verärgerung von Kunden. Daher entwickelten die die Idee, einen hauseigenen Herstellungsraum mit Kühlzellen zu errichten, um künftig unabhängig unsere Produkte herstellen und in weiterer Folge auch neue Produkte entwickeln zu können. Ein weiterer Vorteil des Projekts liegt in der Eigenverantwortlichkeit der Qualitätssicherung sowie in der Steigerung der Authentizität der Produkte gegenüber Stamm- und Neukunden. Unter dem Motto Bauern helfen Bauern soll der Verarbeitungsraum und das Know-how auch anderen Landwirten (ob neu oder bestehende Kooperation) zur Verfügung stehen.

 

Projektträger: Familie Bartl

Förderprogramm: Österreichisches Programm für die ländliche Entwicklung LE14-20

Projektkosten: € 300.000 netto

Fördersatz: 40 %

Am 11.04.2017 hat das Projekt die Förderzusage erhalten.

Zurück