Bildnachweis: © mona-allgaeu.de

eTicketing im Gebiet der mona, Kleinwalsertal und Jungholz (Evs 57)

Das Projekt leistet einen wichtigen Beitrag zur Stärkung und Attrakivierung des grenzüberschreitenden ÖPNV und damit zu einer nachhaltigen Mobilität im Grenzraum.

In Teilräumen des Verkehrsverbunds mona (Stadt Kempten und Landkreis Oberallgäu) können Fahrgäste bereits digitale Tickets erwerben. Diese basieren auf dem deutschlandweiten Standard VDV-Kernapplikation (eTicket Deutschland) mit signierten und entsprechend fälschungssicheren Barcodes. Ausgabe und Kontrolle von digitalen Tarifprodukten nach VDV Standard kann somit auch von Nachbarverbünden und Grenzgemeinden erfolgen. Ziel ist es die Attraktivität des ÖPNV zu steigern, den Zugang für Gäste der Region zu erleichtern und weitere Angebote für Mobilität und Aktivität zu etablieren. Aufgrund der grenzüberschreitenden Buslinien im Bereich Oberallgäu / Kleinwalsertal, bzw. Oberallgäu / Jungholz ist es nur sinnvoll das Kleinwalsertal und Jungholz in einem gemeinsamen digitalen Tarifbetrieb zu berücksichtigen und den Fahrgästn einen digitalen, grenzüberschreitenden Ticketkauf in Kombination mit einer EchtzeitFahrplanauskunft zu ermöglichen.dazu müssen einerseits die angebotenen Produkte in einem Katalogverkauf des Webshops und der App definiert und dargestellt werden. Anderseits muss die Möglichkeit geschaffen werden aus der ebenfalls zu pflegenden Echtzeitauskunft nach Auswahl einer Verbindung die dazugehörigen Produkte zu kaufen. Es ist zu klären, welche Tarifangebote regional in den digitalen Vertrieb implementiert werden sollen, bzw. welche Tarifangebote neu definiert werden können. Dabei ist die wirtschaftliche Komponenten aller Beteiligten zu berücksichtigen.

 

Leadpartner: mona GmbH

Projektpartner: Gemeinde Mittelberg, Gemeinde Jungholz

Förderprogramm: Interreg Kleinprojekte

Projektkosten: € 25.000,--

Fördersatz: 75%

Das Projekt wurde am 14.12.2020 vom Regionalen Lenkungsausschuss mit einer Laufzeit von 15.12.2020 bis 30.06.2022 genehmigt.

Zurück