Bildnachweis: © Michael Böhmländer Photography

Aufbau einer Arbeitgebermarke (IWB_Tirol_AUSS-21)

Ein langfristiges Konzept soll die Region mit einer Strahlkraft für die Themen Arbeiten und Wohnen positionieren. Die Akquise von qualifizierten Fachkräften sowie die Verwurzelung in der Region soll erreicht werden.

Das Projekt wurde aus Mitteln des EFRE (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung) ko-finanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie unter www.efre.gv.at.

 

Der Bezirk Reutte mit seinen 32.500 Einwohnern liegt im Nordwesten Tirols an der Grenze zu Bayern. Wirtschaftlich prägen der Weltmarktführer Plansee Holding wie auch der Tourismus die Region. Bereits seit Jahren herrscht Vollbeschäftigung. Im Oktober 2021 lag die Arbeitslosenquote mit 2,2 % auf einem historischen Tiefststand. Arbeitskräfte aus der Inntalfurche zögern, ihren Lebensmittelpunkt in das Außerfern zu verlegen. Es herrscht akuter Fach- und Arbeitskräftemangel in Bereichen wie Gesundheit und Pflege, Tourismus, IT oder Metallverarbeitung. Gleichzeitig gibt es bis dato noch keinen gemeinsamen digitalen Auftritt, der die Lebensqualität der Region in den Vordergrund stellt und die mannigfaltigen Angebote und Möglichkeiten im Außerfern für potentielle Zuwanderer oder bereits zugezogene Menschen bündelt. Seit dem Projekt „Pflegekräftesuche“ bestehen bereits Kontakte zu Regionen mit hoher Arbeitslosigkeit in Südeuropa. Oberstes Ziel ist der Aufbau einer regionalen Arbeitgebermarke, die die Arbeitskräftesuche von allen Arbeitgeber*innen im Außerfern unterstützt wird. Es soll ein langfristiges Konzept erarbeitet werden, wie, wo und in welchem Ausmaß sich die Region als internationale Arbeitgebermarke präsentieren kann, um einen Zuzug von qualifizierten Arbeitskräften in den kommenden Jahren erreichen zu können. Weiters soll ein Internetauftritt mit allgemeinen Informationen zum Bezirk Reutte aufgebaut werden, in dem übersichtlich über Kinderbetreuung, Bildung, Mobilität, medizinische Versorgung, Wohnmöglichkeiten bis hin zu Vereinen und Freizeitangeboten informiert wird. Ergänzt wird der Internetauftritt mit mehrsprachigen Imagefilmen zum Bezirk und Arbeitsplatzmöglichkeiten in den Schlüsselbereichen im Bezirk Reutte.  Zwei Social Media Kampagnen (Pflege und Tourismus) werden nach der Umsetzung genau analysiert, um in weiterer Folge zielgerichteter agieren zu können.

 

Projektträger: Gemeindeverband Pflegeheim Haus Ehrenberg

Gesamtkosten: Die Gesamtkosten belaufen sich auf € 137.000,-

Der Fördersatz liegt bei 60% (für Studien und Konzepte ohne wirtschaftlichen Hintergrund für den Projektträger von 55% plus 5% Kooperationsbonus für die Zusammenarbeit von neuen wichtigen Stakeholdern.)

Am 07.12.2021 beschloss das Projektauswahlgremium die LEADER Tauglichkeit.

Zurück