Bildnachweis: © REA

Sport- und Freizeitinfrastruktur: Tannheimer Tal - Bad Hindelang (BA0200093)

Der Tourismusverband Tannheimertal und der Markt Bad Hindelang wollen die Sport- und Freizeitinfrastruktur im Grenzraum qualitativ weiterentwickeln.

Das Projekt geht unmittelbar aus dem Kleinprojekt "Evs51 Optimierung der grenzüberschreitenden Sport- und Freizeitinfrastruktur (SFI) zwischen Bad Hindelang und Tannheimer Tal" hervor. Inhalt des Projekts war es, die SFI zwischen Bad Hindelang und Tannheimer Tal qualitativ weiterzuentwickeln und weitere Angebote zu schaffen mit dem Ziel die Qualität und Resilienz der Destinationen Bad Hindelang und Tannheimer Tal zu erhöhen.  Das Kleinprojekt identifizierte mögliche Maßnahmen inklusive Priorisierung, die zu einer Verbesserung der grenzüberschreitenden SFI führen. Im vorliegenden Projekt geht es nun darum, Maßnahmen der Priorität 1 und 2 weiter zu konkretisieren und eine Umsetzung vorzubereiten. Dies betrifft vor allem die Themen Familien-Radwandern, alternative Winterangebote (Langlaufen, Winterwandern, Schneeschuhwandern, etc.), Schmugglersteig und begleitende Infrastruktur.  Im Kern soll eine Personalstelle mit Unterstützung fachlicher externer Expertise die Themen so weiterentwickeln, dass sie in die Umsetzung gehen können. Das beinhaltet insbesondere die weitere Planung der Maßnahmen (welche Infrastruktur soll wo entstehen), erforderliche Abstimmungsgespräche mit Belangträgern, Einholung von fachlicher Expertise (z.B. im Bereich Marketing) sowie die konkrete Berechnung der Kosten für die Umsetzung der Maßnahmen. Als Ergebnis liegen ein oder mehrere antragsreife Umsetzungsprojekte vor. Von der qualitativen Weiterentwicklung der Infrastruktur profitieren Einheimische (Naherholung) und Gäste gleichermaßen.

 

Leadpartner: TVB Tannheimer Tal

Projektpartner: Markt Bad Hindelang

Förderprogramm: Interreg Mittelprojekt

Projektkosten: € 93.912,--

Fördersatz: 75%

Das Projekt wurde am 01.12.2022 vom Regionalen Lenkungsausschuss mit einer Laufzeit von 01.01.2023 bis 31.12.2023 genehmigt.

Zurück